Schwindelerregendes Theaterstück

    • Schwindelerregendes Theaterstück

      Du, David Martin, 27, Sanitäter, und deine OV-Kollege Laura Jung, Rettungssanitäter, seid auf einem Sanitätsdienst in der Stadthalle. Es ist ein schwüler Sommerabend, den Tag über hatte es Temperaturen von 33°C bei strahlendem Sonnenschein. Auch jetzt, kurz vor 19 Uhr, beträgt die Temperatur laut Fahrzeugthermometer noch 28°C.
      Was eine Hitze stöhnst du während du den Rucksack aus dem Auto holst. Was du nicht sagst antwortet Laura. Gut, dass wir in der Garage noch Wasser gefunden haben. Mal sehen, wie viele Besucher da nicht so erfolgreich waren. Es ist aber auch warm. Mal sehen wie gut der Saal klimatisiert ist, wir sind halt im alten Saal, da war ich im Sommer noch nicht drin. Hoffen wir mal das Beste. Ihr begebt euch zur Information am Eingang der Stadthalle, dort erwartet euch auch schon der Veranstalter Herr von Grünen. Von ihm erfahrt ihr, dass derzeit 233 von den 290 Karten verkauft sind, 30 Minuten vor Beginn der Aufführung. Er zeigt euch den neuen Sanitätsraum der Stadthalle im Erdgeschoss. Ausgestattet mit einer Liege, Hygienematerial und einem Standard-Verbandkasten an der Wand. Danach führt er euch zum Saal im 1. Stock. Wenn Sie ans andere Ende des Flurs gehen, finden Sie dort den Aufzug. Nur für den Fall, dass Sie ihn benötigen sollten. Ihr Plätze sind direkt hier an der Eingangstür. Falls irgendetwas sein sollte erreiche Sie mich über die angegebene Telefonnummer. OK. Danke, ich denke soweit ist alles klar. Gut, dann Ihnen einen ruhigen Abend und viel Spaß bei der Aufführung. Danke sehr, Ihnen auch, verabschiedet sich Laura von Herrn von Grünen. Dann wollen wir mal sehen, sagst du zu deiner Kollegin. Der Besuch der Alten Dame - mit dem Stück hatte ich nach der Mittelstufe abgeschlossen und mir geschworen, nie wieder auch nur in die Nähe davon zu kommen. Naja, auf in den Kampf.
      Kurz nach Beginn der Aufführung kommt ein Frau auf euch zu. Grüß Gott. Was können wir für sie tun? Einem meiner Schüler ist schwindlig, sie zeigt auf einen Jugendlichen hinter ihr, schon seit einiger Zeit, könnten Sie mal nach ihm sehen? bittet sie euch. Aber klar doch, antwortest du ihr und wendest dich dem Jungen zu, wie heißt du denn? Jonas Ziegler. Und dir ist schwindlig Jonas, dann wollen wir mal sehen. Ich bin David vom Roten Kreuz und das, du zeigst auf deine Kollegin, ist meine Kollegin Laura Jung. Wie alt bist du denn, Jonas? 14.

      Wie würdet ihr weiter vorgehen? Ich hoffe, dass wir wieder mal ein wenig Leben auf diese Seite bringen können, als so los geht's!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von THU01 ()

    • Können wir Alkoholgeruch wahrnehmen? Ja, mir ist durchaus bewusst, dass Jonas erst 14 Jahre jung ist, aber man muss es ja nicht immer zuerst auf die Hitze schieben. :P

      Wir bringen Folgendes in Erfahrung:
      • Was/wie viel getrunken/gegessen?
      • Was in den letzten Stunden getan?
      • Treten diese Schwindelkeitsgefühle des öfteren auf?
      • Leidet er eventuell an Diabetis oder an einer sonstigen Erkrankung?
    • Ihr seht euch Jonas genauer an. Eine Alkoholfahne könnt ihr nicht wahrnehmen und sonst ist auf den ersten Blick auch nichts zu erkennen was seinen Zustand erklären würde. Was hast du denn heute getrunken und gegessen? fragt Laura den Schüler. Nicht mehr als üblich. Heut' Morgen 'n Brot mit Marmelade und zwei Gläser O-Saft. Zum Mittag hatte ich 'ne viertel Pizza und zu Abend gegessen hab' ich noch nicht. Und weiter getrunken hast du nichts außer den zwei O-Saft heute Morgen? Doch, 0,5 Liter Wasser hatte ich noch mit in der Schule, die hab' ich auch getrunken. Ist dir öfter mal schwindlig? möchtest du von Jonas wissen. Nicht so. Mir ist schon mal schwindlig, wenn mein Zucker wieder mal was zu niedrig ist, aber grad' is' irgendwie anders... Achso, du hast Diabetes? Ja Typ 1, seit ich 8 bin. OK, gut zu wissen. Und seit wann ist dir jetzt schwindlig? Was hast du denn vorher gemacht? Also, so seit 15 Minuten vielleicht. Ich hab' heut' eigentlich nicht viel gemacht außer Schule und jetzt Theater. Dazwischen war ich für 1 Stunde zu Hause und hab 'n paar Videos geguckt. Aber außer dem nichts, nö. Kein Sport? Nee, Sport hatten wir gestern.
      Du wendest dich an Laura. Wie soll'n wir weiter machen? BZ? Was meinst denn du?

      Wie wollt ihr weiter machen? Wollt ihr in den Sanitäsraum, oder bleibt ihr im Saal und welche weitern Maßnahmen wollt ihr durchführen?
    • So. Bin jetzt wieder aus dem Urlaub zurück. Jetzt geht's weiter ;)

      Lass uns erstmal in den Sanraum gehen, sagst du zu deiner Kollegin und wendest dich danach an die Lehrerin von Jonas. Wir gehen jetzt mit ihm in den Sanitätsraum. Sie bleiben vielleicht hier, bei Ihren Schülern. Gut, dann gehen Sie. Falls Sie noch was brauchen, wir sitzen in Reihe 8. Sehr gut, wir melden uns.

      Laura hat inzwischen mit Jonas geredet. Alles klar, können wir? fragt sie dich. Ja und bei dir Jonas? Mir ist zwar immer noch schwindlig, aber sonst alles OK.
      Ihr geht mit Jonas die Treppe runter zum Sanitätszimmer. Auf der Hälfte der Treppe hält Jonas an. Alles in Ordnung? fragt Laura ihn. Nee, es wird grad schlimmer mit dem Schwindel.

      Was macht ihr?