Brennende Flüchtlingsheime

    • Brennende Flüchtlingsheime

      Hallo zusammen,

      natürlich aktuelle das Thema schlecht hin.

      Aber ich will an dieser Stelle nicht irgendwelche Diskussionen über für und wieder usw. auf machen. Mich würde eher interessieren: Ob ihr schon mal zu einem Einsatz wie einem brennenden Flüchtlingsheim gerufen worden seit? Oder ob ihr anderweitig mit diesem Thema in Kontakt gekommen seid. Natürlich weckt das dann auch, wie jeder Einsatz, Gefühle in einem....

      Sicher ein schwieriges Thema, man sollte die vielen Helfer die Nacht für Nacht ihr bestes geben wenn wieder einmal ein Heim brennt nicht vergessen und ihnen Respekt zollen!
    • ich kann mich da an einen echten scheiß Einsatz Erinnern

      das war vor ca. 2 oder 3 Jahren im Juli nach einem starken platz regen wurden wir zu einem überflutetem Keller gerufen Einsatzort war damals ein privates Gasthaus das für die Unterbringung von Flüchtlingen und Asylwerbern genutzt wurde und auch noch wird.
      Na ja auf anfahrt waren wir eigentlich ziemlich entspannt als wir am Einsatzort ankamen sahen wir das Ausmaß durch den regen hat es das gesamte Abwasser und Fäkalien durch die Toiletten und Abflüsse nach oben in die Wohnraume gedrückt und über die Treppen lief es wider in die restlichen Wohnräume die sich im Keller befanden. diese waren dann ca 50 cm unter "Wasser"

      naja um es kurz zu machen es war nicht nur Wasser das wir weg pumpen mussten sondern auch mehr oder weniger Feststoff , nachdem wir wider zuhause waren mussten wir die gesamte Ausrüstung ink pumpen mehr als gründlich reinigen über die Geruchsnote möchte ich nicht reden <X


      für Bilder bitte den Link und dann bis zum 25.juli runter gehen

      ff-lenzing.at/eins%C3%A4tze-2/eins%C3%A4tze-2012/
      Wir Österreicher Fürchten gott und sonst nichts auf der Welt

      Numquam Retro


      ff-Lenzing.at
    • Gestern gegen 22:58 Uhr wurden wir zum wiederholtem Male zu einem Brand in unserem Asylbewerberheim gerufen. Zum Glück stellte sich der Alarm als ein Fehlalarm heraus.
      Auf der Anfahrt fährt natürlich immer ein mulmiges Gefühl mit. Man stellt sich so Fragen wie "Hauptsache sind auch so viele Leute wie angemeldet in dem Gebäude und nicht mehr?!" oder "Wie bekommst du die Leute auf engsten Raum so schnell wie möglich ins Freie?!"
      Man muss dazu sagen, dass unsere Flüchtlingsunterkünfte momentan ein Container und ein altes Kasernengebäude sind. In einem Containerzimmer sollen zwei Flüchtlinge einen Schlafplatz finden. Die Realität sah gestern Abend anders aus. Es waren bis zu sechs Personen in fast jedem Zimmer.

      Beim Verlassen des Geländes schlug ein Asylbewerber mit Absicht die Scheibe eines Handmelders ein. Als Begründung gab er an, dass er die Feuerwehr so gerne sieht.

      Ich möchte ehrlich gesagt nicht den Tag erleben, wenn es dort mal wirklich in großem Ausmaße brennt.

      Vor 3 Jahren hatten wir dort mal einen Brand in einem kleinem Zimmer. In diesem Zimmer wohnten vier Leute unterschiedlichster Nationen. Dort hat ein Unbeteiligter, der da gar nicht wohnt eine Matratze in brannt gesetzt. Jetzt kommt der Clou.....die haben versucht den Brand mit einem Pulverlöscher selbst zu löschen.....dies schlug fehl.....nebenbei hat sich ein weiterer Bewohner mit einem Feuerlöscher ausgerüstet. Das gefiel einem anderen gar nicht und somit besprühten diese sich gegenseitig.....Damit war ein Rettungsdiensteinsatz vorprogrammiert.
      Der Brand wurde dann durch uns gelöscht. Jetzt kommt es....unter der Matratze haben wir noch einen Bewohner gefunden, welcher aber noch am Leben war.
      Das war ein Erlebnis sage ich euch.

      Ich bin nur froh, dass noch nichts größeres passiert ist.
    • kampfkugel schrieb:

      Na ja auf anfahrt waren wir eigentlich ziemlich entspannt als wir am Einsatzort ankamen sahen wir das Ausmaß durch den regen hat es das gesamte Abwasser und Fäkalien durch die Toiletten und Abflüsse nach oben in die Wohnraume gedrückt und über die Treppen lief es wider in die restlichen Wohnräume die sich im Keller befanden. diese waren dann ca 50 cm unter "Wasser"

      naja um es kurz zu machen es war nicht nur Wasser das wir weg pumpen mussten sondern auch mehr oder weniger Feststoff , nachdem wir wider zuhause waren mussten wir die gesamte Ausrüstung ink pumpen mehr als gründlich reinigen über die Geruchsnote möchte ich nicht reden
      Hättest dich halt so anziehen müssen wie in deinem Avatar. ^^

      Aber immerhin waren es keine absichtlich herbeigeführten Unglücke.


      TaTueTaTa112 schrieb:

      Gestern gegen 22:58 Uhr wurden wir zum wiederholtem Male zu einem Brand in unserem Asylbewerberheim gerufen. Zum Glück stellte sich der Alarm als ein Fehlalarm heraus.
      Überwiegen den die Fehlalarme? Findet man denn manchmal heraus das nur irgendein Witzbold die Feuerwehr gerufen hat oder sind es oft solceh Alarme wie darunter von dir beschrieben mit dem Handmelder?


      TaTueTaTa112 schrieb:

      Ich möchte ehrlich gesagt nicht den Tag erleben, wenn es dort mal wirklich in großem Ausmaße brennt.
      Ja, das kann ich mir vorstellen, denn was man so hört (und auch deiner Beschreibung nach) sind die ja alle total überfüllt.

      TaTueTaTa112 schrieb:

      Vor 3 Jahren hatten wir dort mal einen Brand in einem kleinem Zimmer. In diesem Zimmer wohnten vier Leute unterschiedlichster Nationen. Dort hat ein Unbeteiligter, der da gar nicht wohnt eine Matratze in brannt gesetzt. Jetzt kommt der Clou.....die haben versucht den Brand mit einem Pulverlöscher selbst zu löschen.....dies schlug fehl.....nebenbei hat sich ein weiterer Bewohner mit einem Feuerlöscher ausgerüstet. Das gefiel einem anderen gar nicht und somit besprühten diese sich gegenseitig.....
      Sachen gibts.... Aber naja... Komische Kauze gibt es halt wirklich überall xD. Die Person unter der Matraze muss aber schon (schwere) Verbrennungen gehabt haben, oder?
    • In die neu eingerichteten Flüchtlingsunterkünfte sind wir alarmmäßig noch nicht ausgerückt, ins seit Jahren bestehende Asylantenheim kommen wir aber doch des öfteren mal.
      Aber die Bandbreite beschränkt sich hier auch auf Bagatellen wie "einfach mal aus Spaß ein Feuer melden" (hatten wir - zwar nicht im Asylantenheim - als Aprilscherz am 2.April btw) oder Kleinbrände.
      Unsere Kasper meinen auch, sie müssten mal eben ihre Klamotten oder Matratzen in Brand stecken, die Spielereien mit dem Pulverlöscher gibts bei uns ebenfalls.
      Ist natürlich ärgerlich, wenn man zu Unterhaltungszwecken mitten in der Nacht raus muss, aber lieber so, als dass sich der gemeldete Wohnungsbrand bestätigt, Brandstiftungen haben wir leider auch so schon genug.
      Momentan ists aber recht ruhig und das darf auch gerne so bleiben, denn bei dieser bestimmten Adresse fährt ein mulmiges Gefühl eigentlich immer mit.
    • ciajoe schrieb:

      Überwiegen den die Fehlalarme? Findet man denn manchmal heraus das nur irgendein Witzbold die Feuerwehr gerufen hat oder sind es oft solceh Alarme wie darunter von dir beschrieben mit dem Handmelder?
      Die Fehlalarme überwiegen auf jeden Fall. Da das Haus eine Brandmeldeanlage hat und diese bei der Leitstelle aufläuft, werden wir von dort aus alarmiert. Bei Einsätzen in diesem Objekt hat bisher noch niemand aus Spaß die Feuerwehr gerufen. Die Geschichte mit dem Handmelder kam der Person gerade gelegen, weil wir bereits vor Ort waren.


      ciajoe schrieb:

      Sachen gibts.... Aber naja... Komische Kauze gibt es halt wirklich überall xD. Die Person unter der Matraze muss aber schon (schwere) Verbrennungen gehabt haben, oder?
      Die Person hatte keinerlei Verbrennungen. Die Verletzungen, die diese Person hatte, waren von der vorangegangenen Schlägerei.


      Lukas schrieb:

      Ist natürlich ärgerlich, wenn man zu Unterhaltungszwecken mitten in der Nacht raus muss, aber lieber so, als dass sich der gemeldete Wohnungsbrand bestätigt, Brandstiftungen haben wir leider auch so schon genug.
      Dem stimme ich zu. Gerade erst hete morgen hatten wir wieder einen brennenden Container.


      Isotonic schrieb:

      Wird bei solchen Einsätzen standardmäßig ebenso die Polizei hinzugezogen?
      Da Polizisten bei uns eher eine Rarität sind, müssen wir die Einsätze alleine bewerkstelligen. Möchten wir unbedingt die Polizei dabei haben, so müssen wir mitunter ca. 30 bis 45 Minuten warten.